Erstellt am:
23. September 2019

Endstand 27:19, ach Nein, das war ja die erste Halbzeit

Offensivfeuerwerk in Brake

 

Als die Mannschaften nach dem Halbzeitpfiff in die Kabine gingen, blieben  Trainer, Schiedsrichter und Zeitnehmer ratlos in der Halle zurück.  Der angezeigte Halbzeitstand von 27:19 war für alle Beteiligten ein Novum. Eine Halbzeit, in der im 40-Sekunden-Takt Tore fallen, hatte noch niemand erlebt.

Wir hatten uns vor dem Spiel zwar vorgenommen dynamisch,  schnell und zielstrebig nach vorne zu spielen, doch so ein Feuerwerkt hatte niemand erwartet. Das wichtigste Vorhaben war vielmehr die stabile Deckung aus der Vorwoche mit nach Brake zu nehmen, um wieder weniger als 25 Gegentore zu kassieren und so den Grundstein für den ersten Auswärtssieg zu legen.

Doch kam schon nach wenigen  Minuten anders als geplant. Die Deckung, die über 60 Minuten maximal die Schulnote  3- Minus verdient hatte, war an diesem Tag nicht spielentscheidend.  Es war unsere Offensive die in der ersten Halbzeit durch facettenreiches Angriffsspiel, kompromisslose Abschlüsse und unglaubliche viele gute Eins-gegen-Eins Situationen fast im Minutentakt zuschlug. Über den Zwischenstand von 15:10 (15. min) katapultierte uns diese fast perfekte Halbzeit auf diesen einmaligen Halbzeitstand von 27:19.

In der Pause  war dem entsprechend nicht zu viel zu korrigieren, man musste aber die Abwehr etwas stabileren, damit das Spiel nicht kippt, falls der Angriff mal etwas an Schlagkraft verliert.

In Halbzeit 2 waren beide Mannschaften bemüht, das Tempo etwas raus zu nehmen und man versuchte in Ruhe Struktur ins Spiel zu bringen. Tatsächlich stockten in der Phase unsere Angriffsbemühungen etwas, so dass Brake zwischenzeitlich auf 25:30 verkürzen konnte. Der Sieg geriet allerdings nie in Gefahr, weil wir gleich im Anschluss 4 Treffer in Folge markieren konnten und somit die Verhältnisse wieder klar gestellt hatten.  Im Anschluss konnte die Mannschaft einen verdienten Sieg und den 30. Geburtstag von Kreisläufer Marcel Klose feiern, der passend zu seinem Ehrentag auch den 30. Treffer des Spiels erzielte.

Jetzt freuen wir uns auf das Heimspiel am kommenden Samstag. Dort begrüßen wir mit Handball Bad Salzuflen 2 eine Mannschaft, die schon vor Saisonbeginn klar formuliert hat, dass sie in diesem Jahr Kreisliga-Meister werden möchte. Mal schauen was draus wird ….

 

Kader und Torschützen:

Jonathan Herrmann(4), Marvin Steinhöfer(5), Jürgen Heise(3), Stefan Hackstein(7), Fabian Lamberts (7), Lino Bredenbals , Bjarke Edzards(1), Hendrik Joans(1), Christopher Deittert(8), Marcel Klose(2), Daniel Kobusch(4), Daniel Papajewski, Björn Gohl(TW)